Das schönste Geschenk der Welt

für eine Lehrerin ist es wohl, wenn sie das Gefühl hat, die Kinder haben etwas gelernt, sind glücklich und gesund und nehmen etwas Wertvolles mit in die nächste Klasse.
Nun ist es bei uns so, dass wir immer nach zwei Jahren die Lehrer der Grundschulklassen wechseln. Also hieß es gestern für meine Zweitklässler und mich: Abschied nehmen...
Ich hatte ein kleines Süßigkeiten Säckchen für die Kinder vorbereitet und auch ein Abschiedsfrühstück war organisiert. Meine Vorstellung war, dass wir die drei Stunden, des Schultages so nutzen würden: 
1. Stunde: Frühstück und Tafelspiele
2. Stunde: Acto Civivo... Hier in Guatemala trifft sich die gesamte Schule im Freilufttheater, um bei einem feierlichen Akt den Schuljahresanfang, oder eben auch das Schuljahresende zu feiern.
3. Stunde: Zeugnisübergabe und Süßigkeitensäckchen verteilen, ausserdem die Sporturkunden für die Sportskanonen und gut...

Meine Kinder hatten den Tag aber anders geplant.

Als ich zur ersten Stunde zu meiner Klasse kam, war der Gang leer. Kein Schüler da. Ich laufe zum Vertretungsplan, Klassenlehrerunterricht steht da. Ich bin die Klassenlehrerin...und es fahren ja auch nie alle 28 Kinder verfrüht in die Ferien. Ich laufe zurück, ich sehe wie die Klassentür einen kleinen Spalt geöffnet wird und dann schnell zuschlägt. Ich höre nur: "Vorsicht! Sie kooommmmt!" und ein lautes WUMPS!
Ich gehe also hin, öffne meine Klasse und alle Kinder sitzen perfekt auf ihrem Platz, jeder mit einer Rose in der Hand, das Frühstücksbuffet haben die Kinder schon aufgebaut, ganz allein....
Auf meinem Platz liegt eine Karte: Danke, du hast mir so fiele Zahlen beigebracht!
Ich muss zugeben, da standen mir schon fast die Tränen in den Augen.
Und dann kommt Johann. Er sagt, wir machen eine Reihe und geben Frau Klenke die "rosas". Die Klasse folgt seinem Ruf. Kira sagt: Und jetzt machen wir Frühstück...Auf meinen Lehrertisch passt vor Blumen kein Tellerchen mehr... macht nichts... Ich bin total überwältigt.

2. Stunde -  der feierliche Akt verläuft super: Die Hymnen werden gesungen, die Sportler werden geehrt, die Schulband spielt ein Lied und die besten Schüler bekommen vom Klassenlehrer ein Buch überreicht...Meine Schülerin bekommt einen Band gesammelter Kurzgeschichten von Michael Ende. Ich sage auf Spanisch: "Ich hoffe die Geschichten gefallen dir, mir haben sie als Kind viel Freude gemacht."  Und das Mädchen antwortet:"Ich habe das Buch geliebt, dass du mir letztes Jahr geschenkt hast!" Es war "Wie der Kater Zorbas der kleinen Möwe das fliegen beibrachte!" von Luis Selpúlveda. Und schon wieder standen mir die Tränen in den Augen.

3. Stunde: Ich verteile die Schokotütchen, die Zeugnisse und die Sporturkunden. Dann leite ich die Verabschiedung ein, gratuliere, dass alle nun Drittklässler sind und Nicholas sagt, aber Frau (die Kinder meinen Frau sei gleichzusetzen mit Lehrerin), wir haben auch noch was für dich.
Er gibt mir eine Plastiktüte... 
Ich schaue vorsichtig rein: Es sieht aus wie zusammengerollte Kissenbezüge. Ich packe aus. Daniela ruft: Wir haben das alles für dich gebastelt. Nur zusammengenäht haben es die Mamas....


Meine Kinder haben mir 6 Platzuntersetzer genäht, mit allen Themen die ihnen von der ersten und zweiten Klasse gefallen haben. Sie haben gemalt, genäht, gebastelt: Raupen und Schmetterlinge, Elmar Elefanten und Monsterchen, Matheaufgaben, Jahresbäume und allerhand mehr.

So ein fantastisches Jahresende hatte ich wohl noch nie...
Und dann kullerten mir doch die Tränen, aber das macht ja nichts, wenn es Freudentränen sind.

Kommentare:

  1. Liebe Jasmin, das freut mich wirklich sehr für dich! Das hast du auch absolut verdient, bei den tollen Sachen, die du mit deinen Schülern machst und bei der Arbeit und Mühe, die du dir gibst!
    :-)
    Viele Grüße aus dem momentan eiskalten Deutschland
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, ich mach ja meine Arbeit gern, aber natürlich hatte ich nicht mit so etwas gerechnet. Und wenn man die Arbeiten von Nahem sieht, dann sieht man schon, dass die meisten Kids es selbst gemacht haben :)
      Beste Grüße aus einem langsam wieder frühlingshaften Guatemala!

      Löschen
  2. Boah! Die sind gigantisch toll (die Platzdeckchen, aber auch die Kinder)! Nur sind die Platzdeckchen viel zu schade, um sie zu benutzen. Ich würde sie wahrscheinlich an die Wand hängen. Du musst eine tolle Lehrerin sein, wenn dich die Kids soooo mögen.
    Liebe Grüße!
    Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chester, ich werde sie auch nicht als Platzdeckchen nehmen... Werde die wohl einrahmen lassen :)

      Löschen