Zu allem Übel: Krabbelviecher

Da schreibt mir doch eine besorgte Mutter gestern Abend um halb zehn:
Bild: pixabay.com

"Liebe Frau K.

ich hoffe, es geht ihnen gut. Ich möchte ihnen zu meinem Leid mitteilen, dass ich seit einigen Tagen bemerkt habe, dass meine Tochter an ihrem Kopf kratzte. Ich habe sie mehrmals untersucht (ich muss dazu sagen, dass ich nicht gut gucken kann), aber ich konnte nichts finden. Aber gestern Abend zeigte sie mir ein Tierchen, und wir bekamen alle Panik. Das arme Kind musste in Essig eingeweicht schlafen und bekam Shampoo und Medizin. Heute kam dann eine komplette Läusefamilie ans Tageslicht. Gott sei dank waren alle schon tot. Ich schreibe Ihnen dass, denn sicher haben noch mehr Kinder solche Untermieter. Es wäre gut, wenn die anderen Mütter Vorkehrungen treffen könnten, damit es keine Epidemie gibt. Damit Sie und ich beruhigt sein können: Meine Tochter ist Tierchen frei... Danke für alles und gute Nacht!"

Ich konnte dazu nur sagen: "Ich glaube nicht, dass ich jetzt noch gut schlafen kann..."


Kennt ihr das auch, dass einen manche Elternnachrichten einfach umhauen? Was macht ihr bei Läusen in der Schule?



Kommentare:

  1. Läuse sind bei uns leider immer wieder Thema. Ich schaue dann meisten bis es wirklich vorbei ist, jeden Tag jedes Kind an. Denn viele Eltern erkenne Nissen nicht.
    Selbst verwende ich vorbeugend das "Lausfrei"Shampoo von Feelings oder ein Weidenrindenshampoo und zusätzlich den "Laus Ade" Spray von Feelings.
    Ach ja und natürlich alle Textilien in der Klasse dekonterminieren. Alles was man nicht waschen kann, sprühe ich ein, sauge es dann ab und stecke es dann bis alles vorbei ist in luftdichte Plastiksäcke.
    Und halt unbedingt den Eltern einschärfen, dass sie auch sehr gründlich und ausdauernd sein müssen. Mit einmal shampoonieren ist es nicht getan!!!!
    Also Kopf hoch, es ist noch keiner dran gestorben, aber es kann schon zäh und anstrengend werden!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, das ist ja furchtbar...brrr----jeden Tag Läuse suchen...ich hoffe, die kaufen alle Shampoo und merzen die Tierchen aus... (augenzuhaltsmiley), mich schüttelt es schon bei dem Gedanken...

      Löschen
  2. Läuse wohnen auch auf den Köpfen unserer Kinder. Immerzu und überall...
    Dennoch finde ich die Nachricht der Mutter sehr nett - abgesehen von der Uhrzeit ;-)
    Für viele der Eltern unserer Schule sind Läuse Tiere, die immer nur auf den Köpfen der anderen Kinder sitzen und nicht recht ernst genommen werden.
    Eine Plage!
    Liebe Grüße, Frau GL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau GL, da hast du Recht, die Mutter ist auch sonst eine ganz liebe Dame....und leider kann ich ja auch die ganzen Herzchen nicht mit übernehmen... aber wenn mir einer um zehn sagt, dass es Läuse gibt, sitze ich bis 12 in der Wanne und kratze und schubbere noch vorsichtshalber bis um 2...naja und um halb fünf stehe ich dann auf und kratze weiter...

      Löschen
  3. auch uns hat es getroffen. Bei uns wird ein Standardbrief des Gesundheitsamtes mit einem Rückmeldezettel der Eltern ausgeteilt....an alle Kinder der Schule ...bei jedem neuen Fall...das macht Spass ; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe mir schon überlegt, ob ich so Rückmeldekärtchen aller Zaubereinmaleins erstellen sollte, aber anstatt Hausaufgaben oder Pausenstreit eben mit Läusebefall... mir fällt gerade auf, jedes Mal, wenn ich Laus schreibe, juckt es mich am Ohr... :)

      Löschen
  4. Kinder mit Läusen müssen bei uns sofort von der Schule abgeholt werden ;O)

    lg
    christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns sitzen sie mittags im Schulbus, zusammen mit anderen 40 Kindern aus allen Klassenstufen von Vorkindergarten bis Abitur... Aber wir haben eine Schulkrankenschwester, und wenn ich jemanden ertappe, schicke ich ihn hin und lasse auch die Eltern anrufen...

      Löschen
  5. Bei uns auch...
    Wir haben nun seit 8 Wochen in verschiedensten Klassen immer wieder Läuse.
    Eltern schicken teilweise ihre Kinder unbehandelt zur Schule, nach dem sie eine Laus entfernt haben und sind der Meinung, dass einmalige kurze Drüberschauen würde ausreichen.
    Tut mir leid, da könnte ich ausflippen.
    Schaue ich nochmal, entdecke ich natürlich prompt weitere Läuse.

    Aber kein Wunder, dass wir diese Viecher nicht los werden , wenn Eltern dermaßen lasch damit umgehen.

    Nicht dass wir nicht neben dem Bildungsauftrag noch tausend andere Aufgaben haben...Kopf absuchen gehört nun auch noch dazu...

    Frustige Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ähnlich empfinde ich das auch...ich bin doch nicht vom Affenstübchen :) Naja, mal sehen, wann wir die Viecher los werden...

      Löschen
  6. Ach herrje... Das kennt wohl fast jeder...
    Tipp für alle, die bei der Info "Läusealarm" spontan einen juckenden Kopf kriegen:
    Beim Haarewaschen den Kopf mit ganz normalem Conditioner behandeln, doch etwas länger einwirken lassen. Im Idealfall sicherheitshalber mit einem feinen (Läuse-)Kamm durchkämmen, fertig. Das geht schnell, ist günstig und als Prophylaxe tatsächlich wirksam. Mir wurde von Krankenschwestern nach ihrer Fortbildung erklärt, dass lebende Tierchen sich nicht halten können und sie das Zeug nicht vertragen.
    Ich persönlich würde aber bei einem Befall trotzdem auf Nummer sicher gehen und gängige Mittel aus der Apotheke verwenden. Doch zur Beruhigung zwischendurch find ich die Sache großartig.
    Trotz allem sonnige Grüße! Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An dem Abend hatte ich 3 Runden Conditioner! Und Gott sei Dank, muss man ja nicht mehr kahl rasiert werden, wie früher, aber trotzdem ist das für mich gruselig...

      Löschen
  7. Liebes Drachenstübchen,

    das mit den Läusen ist ganz normal, wie jedes Jahr Schnupfen und Magen Darm Grippe. Das kommt und geht. Wichtig ist die genaue Information an die Eltern. Ich behandle die Themen vorsorglich in meinen Elternabenden und kläre hier wichtige Verhaltensweisen, wie z.B. Bitte schicken Sie mir keine ansteckenden Kinder in die Schule. oder Informieren Sie mich umgehend über ansteckende Krankheiten. Von daher finde ich die Information der Mutter ganz wertvoll, vielen Familien schämen sich für sowas.
    Ich habe ich mir einen netten Text über "Amalia die Kopflaus" mit entsprechenden Bild ausgedruckt und verteile diesen gern unter der Elternschaft und hänge es als Poster an die Klassenzimmertür. In dem Text stehen wichtige Informationen, die Eltern bei der Bekämpfung der Läuse wissen sollten. Hier kursieren viele Mythen und HörenSagen. Gut für uns Lehrer ist z.B. das Wissen, dass jede noch so tolle Laus nach 24 Stunden ohne Blut nicht überlebt. Unsere Klassenzimmer sind also nach jedem Wochenende läusefrei. Damit verbunden gute Chancen die Viecher los zu werden. Also nicht verzweifeln, alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. ;o)

    Liebe Grüße Gryla

    PS: Den Läusetext findest du unter der genannte Überschrift bei Google, einmal als PDF Kindertext und als PDF für Erwachsene.

    AntwortenLöschen

Liebe Drachstentuebchen Leser,

ich freue mich immer über Kommentare und Anregungen von euch!

Ich muss euch aber informieren, dass beim Benutzen der Seite bzw. der Kommentarfunktion Datenaustausch stattfindet, wie bei allen Webseiten. Blogger ist ein Produkt der Google Gruppe, also kann es sein, dass dein PC Google Schriften von Servern im Ausland lädt, bzw. andere Daten mit Google oder Adobe etc. teilt.

Wenn du die Kommentarfunktion von drachenstuebchen.blogspot.de nutzt, bist du damit einverstanden, dass deine personenbezogenen Daten, wie IP Adresse, Email etc. gespeichert werden können. Mit Nutzung der Funktion stimmst du dem Speichern der Daten zu. Du kannst Kommentare auch selbst wieder löschen.

Der Datenschutz ist wichtig und deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass bösartige Kommentare oder Kommentare mit gesetzwidrigen Inhalten gelöscht werden.

Viel Spaß weiterhin auf dem Drachenstübchen.

Eure Jasmin