Ostereier-Suche Teil 8

Heute ist der letzte Tag der Ostereier-Suche und ich habe für euch die Wassertropfen gratis hochgeladen.



Ich nutze sie um Brainstorming Ideen festzuhalten. Beim ersten Mal habe ich den Kindern erklärt, dass unsere Ideen gemeinsam wachsen, so wie eine Blume, wenn man sie gießt. Wir haben einen Schulgarten, und da haben wir einen Blumendienst.

Mit Ideen ist es genau wie mit den Blumen: Sie wachsen und werden größer, wenn man sie ordentlich gießt. Wenn jeder einen (oder mehrere Tropfen) beiträgt, dann können wir alle voneinander lernen und miteinander wachsen.  Die Schüler mögen das. Also nutzen wir die Tropfen (laminiert) nun regelmäßig.

Eine Frage für die ersten Tage nach den Ferien könnte sein: Was hast du in diesem Jahr schon alles in Mathe gelernt?

Oder: Welche Themen wünschst du dir für den Sachunterricht?

Ich sammle die Tropfen aller Kinder an der Tafel, dann lesen wir sie gemeinsam vor, ordnen und hängen die wichtigsten Ideen an unsere Ideen Ecke an der Korkwand.

Vielleicht ist das ja auch eine Idee für deinen Unterricht. Ich wünsche euch auf alle Fälle einen Guten Start nach den Ferien!

Ostereier-Suche Teil 7

Hier ist es schon, das vorletzte Ei...


mit Erzählbildkarten zum Märchen erzählen. In diesem Fall findet ihr Karten für Hänsel und Gretel. Eine Variante zum einfachen Vorlesen ist das Erzählen von Geschichten mit Bildimpulsen. Bilder unterstützen visuell die Wahrnehmung einer Geschichte. Ihr kennt das sicher, wenn man eine Arbeitsanweisung gibt und die Hälfte der Klasse scheint gar nicht mitzukriegen, das man gerade etwas gesagt hat...

Naja, das ist übertrieben. Dennoch: Schüler lernen und nutzen verschiedene Sinne, darum nutze ich gern solche visuellen Impulse. Manchmal zur Einführung, manchmal in der Wiederholungsphase.

Du kannst die Bilder im Morgenkreis auf dem Boden verteilen und deine Schüler erst einmal fragen, was sie sehen, ob sie eine Ahnung haben, worum es geht. So können alle ihr Vorwissen einbringen. Dann kannst du die Bild-Wortkarten auseinander schneiden und am nächsten Tag Bilder zu Wörtern oder Wörter zu Bildern zuordnen lassen. Du kannst auch die Geschichte rekonstruieren lassen, wenn du das Märchen schon erzählt hast.

Meine älteren Schüler lieben Geschichten zu Ende schreiben. Also nutzen wir manchmal unsere Lesestunde um uns ein alternatives Ende zu einem Märchen auszudenken. So kam es dann, dass Schneewittchens böse Stiefmutter gerichtlich verurteilt im Bergwerk der Zwerge für den Rest ihrer Tage eingesperrt wurde und nun der Jäger vor dem Zauberspiegel stand und fragte... Spieglein, Spieglein, wer ist der schönste Jäger im Land?

Ostereier-Suche 2019

Bevor ich in meine Osterferien starte und der Computer für ein paar Tage aus bleibt, will ich euch noch eine kleine Osterüberraschung da lassen.



Vom 15. bis 22. April habe ich jeden Tag ein Lieblingsmaterial für euch gratis gestellt. Schau vorbei und hol dir die Überrschungseier :)

Ich wünsche euch wunderbare Ferien und sage Tschüß, bis bald!

pssst.... heute gibt es die Mini-Lesespiele für den Frühling gratis. Klicke einfach auf das Osterei!


Fische finden - im Hunderterfeld

Habe für meine Schüler der zweiten Klasse ein Spiel erstellt, das funktioniert, wie Schiffe versenken. Aber es gibt nur Fische und keine Schiffe und auch keine Granaten. Die kleinen Haie oder Meerjungfrauen müssen einfach herausfinden, wo die Fische sich versteckt haben. Dazu kann man einfach die Spielfelder laminieren und mit Folienstift die Position der Fische eintragen und dann kreuzchen machen, wenn man sich durchs Hunderterfeld fragt.

Ein Rechenspiel für den Zahlenraum bis 100 im Hunderterfeld.

Was lernen die Kinder?

Neben der Orientierung im Hunderterfeld geht es mir besonders darum, dass die Schüler die Zahlen auf Deutsch immer wieder sprechen. Da fast alle DaF Schüler sind, ist es nicht selbstverständlich, dass sie die Zahlen richtig sprechen können. Und so können sie in Partnerarbeit immer mal wieder spielen, wenn Zeit ist oder in den kleinen Pausen.
Mathematisch geht es um die Orientierung und das Verstehen, wie die Zeilen und Spalten der Hundertertafel aufgebaut sind, um Logik und um die Lage der Fische im Raum.

Den Zahlenraum bis 100 spielerisch kennenlernen


Ich hab zwei Versionen gemacht, eine für Jungen mit dem kleinen Hai und eine für Mädchen mit Merrjungfrauen, aber man kann die Spielfelder einfach mischen, so dass auch Jungen und Mädchen miteinander spielen können.
Für die fitten Schüler gibt es als differenzierte Variante eine leere Hundertertafel, ohne Zahlen

So erobern die Schüler den Zahlenraum bis 100 hoffentlich spielend.

Die Spielfelder mit Meerjungfrau gibt es heute für euch liebe drachenstuebchen- und Grundschulblogsleser gratis.

Pizza, Pizza... neue Cliparts für den Matheunterricht

Heute möchte ich euch unsere Pizza Cliparts vorstellen. Mein Mann erfüllt mir ja manchmal meine Wünsche, auch wenn sie - typisch Grundschullehrerin, einigermaßen kniffelig sein können und mit viel Basteln zu tun haben.
Und nun haben wir schon seit einiger Zeit an Cliparts für die Bruchrechnung gearbeitet.

Mache die Bruchrechnung verständlich indem du sie mit Pizzastücken greifbar visualisierst.

Mein Mann hat sie am Computer gezeichnet und ich glaube, dass man sie sehr vielseitig einsetzen kann. Aber besonders habe ich mir die Bruchteile gewünscht, weil das den Schülern im Matheunterricht doch immer recht schwer fällt.

Und so kann man die Brüche legen und visuell nachvollziehen, wie sich ein Ganzes aus verschiedenen Teilen aufbaut. Noch habe ich kein Material aus den Bildern erstellt. Aber die über 100 Cliparts haben wir schon einmal hochgeladen. Und fleißig gebastelt haben wir auch.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Pizza Karton 😋.

Mein kleiner grüner Apfel, hängt draußen am Balkon...

oder? Ne, da ist was durcheinander geraten. Aber nichts desto trotz habe ich für euch eine Apfel Mobile Vorlage hochgeladen. Man kann damit einen 3D Apfel falten und kleben, so dass eine Art Büchlein entsteht. Mit meinen Schülern habe ich in diesem Jahr die Anlautwörter zum A auf die Seiten gemalt, und andere Wörter mit A und a.
A wie Apfel, Ameise, Ast und Arm... im Apfelbuch schreiben und malen die Erstklässler ihren neuen Wortschatz

Wir arbeiten bei der Alphabetisierung so, dass es einen großen Mix an Aufgaben gibt, damit möglichst viele Sinne der Schüler stimuliert werden und auch verschiedene Bereiche des Leserechtschreibprozesses angesprochen werden. Also konkret: Wir machen Aufgaben zur phonologischen Bewusstheit, Bewegungslieder, grafomotorische Übungen, Leseförderung, und versuchen konsequent die Kinder zum Lesen und Schreiben zu ermutigen. Darum sind auch immer, immer Minibücher dabei. In form eines Leporellos, eines Faltheftchens etc. oder so wie dieses Apfelbüchlein, sind die Bücher schnell erstellt und die Schüler freuen sich, wenn sie etwas zu Hause vorzeigen können.
Gerade, wenn die Kinder, wie beim Apfelbüchlein, selbst entscheiden dürfen, was sie schreiben oder malen, kleben oder ausschneiden, haben sie viel Spaß an der Sache. Und mit Spaß und Freude lernt man ja noch besser. In ihrer Mappe (Pappschnellhefter) haben die Kinder vorn eine Ziplok Tüte eingeklebt, so dass sie dort die kleinen Bücher regelrecht sammeln können.

Die Apfel Bastelvorlage gibt es heute gratis und man kann sich selbst überlegen aus wie vielen Teilen man den Apfel baut. Mit drei oder 4 Seiten hat bei mir im Unterricht prima geklappt. Andere  Unterrichtsmaterialien zum Lesen und Schreiben lernen findest du hier.

Textmarker Cliparts

Jetzt habe ich es endlich geschafft, die Textmarker Cliparts für euch hochzuladen. Die ersten 48 Stunden werden sie für Grundschulblogs / Drachenstuebchen Leser gratis sein.




Es gibt 15 Farben der Marker, die man für viele verschiedene Projekte einsetzen kann.

Zu den Cliparts geht es hier (gratis 48 Stunden).

Die Lesezeichen mit Motivationssprüchen für Kollegen und Freunde findest du hier (2 EUR).

Viel Spaß beim Basteln und Gestalten wünsche ich euch. Ich selber habe gerade meinen Arm in der Schiene, deshalb gibt es im Moment nicht so viel neues Unterrichtsmaterial.  In den nächsten Tagen lade ich euch auch die Marker mit den Gesichtern als Clipart hoch. Mit nur einer Hand dauert das alles etwas länger...

Eure Jasmin

Die Geschichte vom Fuchs, der fliegen wollte... (gratis Poster)

Im Unterricht passieren täglich spannende Sachen. In meinem Matheunterricht der Klasse 2 kam es vor ein paar Tagen zu einem - wie ich finde - sehr interessanten Vorfall. Eine sehr gute Schülerin war sauer, weil ein Schüler, dem Mathe sehr schwer fällt, zum wiederholten Male bei ihr abschreiben wollte. Der Schüler sitzt bewußt neben der besagten Schülerin. Es ist wichtig, dass da jemand ist, der die Sachen alleine und konsequent rechnet. Der ein Beispiel ist. - Soweit meine Sicht.

Aber die Schülerin ist sauer. Sie möchte nicht, dass bei ihr abgeschrieben wird. Ich kann das verstehen. Aber ich teile die Auffassung nicht. Ich finde, es geht nicht um Abschreiben, um Inhalte, um Lösungen der Matheaufgabe. Es geht um was anderes.
Ich frage: "Warum bist du böse?" - Keine Antwort. Wohl aber ein Blick wie tausend Donnerblitze.
(Ich muss das doch verstehen, als Lehrerin...) Ich frage die Klasse: "Warum ist die Maria (Name geändert) so böse?" "Es stört sie, dass bei ihr abgeschrieben wird." "Ja, das habe ich gemerkt. Aber warum?"

So richtige Worte finden die Schüler nicht. Es ist nicht fair, nicht korrekt, der Junge soll Mathe alleine schaffen... Alles richtig. Aber sage ich, wir kommen ja nicht alle mit den gleichen Bedingungen zur Schule. Ich zum Beispiel kann toll Mathe unterrichten. Aber Spanisch oder Kaqchiquel? Das kann ich nicht. Frau Perez, die Kaqchiquellehrerin kann dafür nicht so gut Mathe auf Deutsch unterrichten. Bei Schülern ist das auch so... einem fällt Mathe leicht, und anderen eben gar nicht.

Ich erzähle die

Geschichte vom Fuchs.
Der Fuchs wollte unbedingt fliegen. Über die Bäume, über den Wald. Er hatte schon mehrere Versuche gewagt, doch war er immer wieder mit der Schnauze und seinen vier Pfoten im Dreck gelandet. Also sagte sich der Fuchs. Ich muss einen Vogel fressen. Ich brauche die Flügel. Sonst wird das nie etwas.


Und der Fuchs fing einen Vogel und sagte: "Ich werde dich fressen. Denn ich will auch fliegen können und ich brauche dein Flügel."
Da antwortete der Vogel erschrocken: "Du kannst mich fressen, aber fliegen lernst du dadurch nicht."

Da wurde der Fuchs traurig. "Was kann ich dann tun?"
Der kleine Vogel hatte eine Idee: "Fuchs, deine Stärke ist nicht das Fliegen. Du hast vier starke Pfoten. Du kannst viel besser rennen und springen. Dafür bist du gemacht! Aber wenn du so gern fliegen möchtest, dann habe ich eine Idee!"

Der kleine Vogel zwitscherte und rief seine Freunde. Und alle kleinen Vögel zogen gemeinsam am Fuchs, mit all ihrer Kraft. Und siehe da! Sie konnten ihn in die Lüfte ziehen. So konnte der Fuchs erfahren, wie es ist zu fliegen.



Die Schüler waren still. Was hatte das nun mit der Abschreib-Situation zu tun? Schnell kamen viele tolle Ideen zusammen:

Der Fuchs kann andere Sachen aber nicht fliegen. Das ist wie bei Max. Der kann toll singen und Fußballspielen. Aber Mathe ist nicht so sein Ding.
Max war gemein, dass er einfach so abschreiben wollte... wie der Fuchs, als der den Vogel fressen wollte. Dabei konnte der Vogel doch helfen.
Max könnte auch um Hilfe fragen. Oder die Kinder die Mathe können, könnten ihre Hilfe anbieten. Da gäbe es Möglichkeiten in vielen Varianten.
Zu jemandem gemein zu sein, weil man etwas nicht kann, oder neidisch ist, hilft nicht weiter. Wenn man freundlich fragt, ist die Chance auf eine nette Antwort allemal größer.

Am Ende sagte eine Schülerin: Ich werde die Geschichte zu Hause malen. Die ist toll und ich will sie nicht vergessen.

Auf dem Weg zum Auto dachte ich dann: Oh wow, kein Mathe gemacht, aber sooo viel gelernt. Und da traf ich meine Lieblingskunstkollegin aus der Sekundarstufe. Als ich ihr die Geschichte erzählte sagte sie: "Das male ich dir!" und  tataaaa.... ich lade euch die beiden Bilder gerne hoch.

Manchmal kann man Themen aus der Schule in einer Geschichte verpackt viel besser mit den Schülern verarbeiten. Und Stärken wahrzunehmen, Schwächen nicht als Weltuntergang, sondern als Chance zu sehen. Lernen um Hilfe zu bitten, und auch Lernen Hilfe anzubieten - das sind für mich Kompetenzen, die ganz, ganz wichtig sind.

Und ich darf mit Erlaubnis von @proud_art_teacher die Bilder mit euch teilen. Vielleicht findet ihr Verwendung. Sie sind gratis im Shop beim lehrermarktplatz herunterzuladen.

#ichduwir #gemeinsam #freundschaftindergrundschule

Bald schon ist wieder Valentinstag

Und ich bin kein großer Fan von Schokolade. Ich glaube, das habe ich schon mal geschrieben. Aber hier in der Nähe der USA ist Valentinstag ein riesen Schokoladenspektakel und Plüschtiere gibt es auch zu Hauf. Da man sich dem Trubel kaum entziehen kann, thematisiere ich deshalb im Februar das Thema Freundschaft. Liebe finde ich bei Erst- bis Drittklässlern auch noch zu komplex. Aber Freundschaft ist nett. Vor allem, weil heute das Verständnis vieler Kinder von Freundschaft ganz eigenartig ist.
Und tja... für dieses Jahr speziell habe ich mit meinem neuen Ipad ein wenig gedoodelt. Das Ipad war mein Weihnachtsgeschenk. Ein romantisches Ipad... Naja... und hier seht ihr meine ersten mini cliparts damit.

Mit dem Wacom Tablet wurde ich ja nie so richtig warm. Mit der Hand malen, aber am Bildschirm gucken, war nicht so meins. Das ist auf dem Ipad besser. Und so macht das digitale Malen schon viel mehr Spaß.

Ich hoffe, dass ich trotz Elternabend in der nächsten Woche noch Zeit haben werde, ein paar freundschaftliche Sachen herzustellen mit den Cliparts. Davon halte ich euch auf dem Laufenden. Ein paar Ideen gehen mir da schon durch den Kopf.

Und was macht ihr so am Valentinstag?


Wimpel für Deutsch, Mathe und Sachkunde

Bei uns hat das neue Schuljahr gerade begonnen. Am Montag hatten die neuen Erstklässler ihre Einschulung und die letzen Tage waren voll mit Konferenzen und Umzügen... also, ihr könnt euch vorstellen, von einem Klassenzimmer zum anderen... In meinem Klassenzimmer wurde in den Ferien umgebaut. Also, eigentlich im Administrationstrakt nebenan... aber...

...dieser Umbaumaßnahme fiel die Rückwand meiner Klasse zum Opfer (samt Hängeschränken und Dekomaterialien). Sie hat nun eine neue Fläche, in einer modernen Zementoptik und einen komischen Knick...
Fröhliche Buchstaben Wimpel Deutsch

So habe ich mich nun also daran gemacht - trotz der schiefen Wand -  meine Festplatte zu durchforsten um die Deko zu erneuern und habe dabei Buchstabenwimpel gefunden, die ich vor längerem mal gebastelt habe. Diese habe ich nun umgeändert, so dass ich sie auch hochladen kann und sie werden an diesem Wochenende gratis sein. Falls du also auch noch dringend deine Deutsch Ecke, Mathepinnwand oder die Sachunterrichtsausstellung beschriften möchtest, bist du herzlich eingeladen die Fähnchen herunterzuladen.

Ich drucke übrigens für meine kleinen Hängeschranktüren immer 2 auf ein Blatt, dann wird der Schriftzug nicht zu groß :)

Viel Freude beim Unterrichten!

Eure Jasmin