Legekarten zur Schöpfungsgeschichte für die Tafel oder den Sitzkreis

Ich habe heute schnell ein Set Legekarten für den Sitzkreis oder die Tafel zum Thema Schöpfung für den Religionsunterricht erstellt. Das Material ist für eine liebe Kollegin. Ihr findet es heute gratis beim Lehrermarktplatz.



Viel Spaß beim Unterrichten wünscht euch eure Jasmin.


Nachtrag zum Faltbüchlein zur Multiplikation.

Heute kam ein Schüler zu mir und sagte mir, dass er die Troll Matheaufgaben total mag, aber er gerne wissen wollte, warum ich anstatt 7 immer Fische am Stab geschrieben hätte. Außerdem sei ihm aufgefallen, dass ich bei der 6er Reihe eigentlich die Einerreihe geschrieben habe. Aber insgesamt sei es wirklich ein tolles Buch... Ich fand die Kritik super. Habe mich bedankt und die Änderungswünsche umgesetzt. Das bei der Sechserreihe, die Einerreihe war, war ein Kopierfehler. Und die Stockfische... naja so sah halt die 7 aus. Aber da sieht man, dass einige Schüler doch sehr genau schauen und das finde ich gut. Also habe ich besser erkennbare 7er genommen und gleich noch die Linien ergänzt, so dass jede Lösungsziffer eine eigene Linie hat. Wer die neue Version haben möchte, müsste sie bitte noch einmal neu downloaden.



Und wegen der Umstände bleibt das Büchlein auch noch gratis.

Hier kannst du das Troll-Buch der Einmaleins Reihen herunterladen...




Mein 20er U-Boot...

...war eines der ersten Materialien, das ich auf den Blog hochgeladen habe. Beim Aufräumen meiner Dropbox habe ich es wiedergefunden. Und nun ist es gratis für euch im Shop beim Lehrermarktplatz hochgeladen.

Wenn ihr es nutzen könnt, findet ihr es mit klick auf das Bild.

Erkunde den Zahlenraum bis 20 mit dem Zahlen U-Boot

Faltbüchlein zur Multiplikation

Bei mir ist das zweite Halbjahr schon in vollem Gange und damit auch die Multiplikation. Da wir in diesem Jahr einen Lehrbuchwechsel hatten und ich mich mit dem neuen Lehrwerk noch nicht zu 100% anfreunden konnte, habe ich für die Multiplikation relativ viel Zusatzmaterial erstellt und bin noch immer dabei. Denn im Buch wird von Seite zu Seite etwas Neues bearbeitet, aber den einzelnen Malreihen kommt dabei wenig Zeit zu Gute.

Einmaleinsreihen sollen Schüler verstehen, aber ein wenig auswendiglernen gibt ihnen oft noch mehr Sicherheit.

Generell finde ich die Struktur schon gut, mit Kernaufgaben, Nachbaraufgaben, Verdoppeln etc. aber mir fehlt so ein wenig der Leitfaden und mehr Wiederholungsmöglichkeiten für Schüler, die nicht beim ersten Mal gleich alles verstanden haben.

Zum Automatisieren oder Auswendiglernen wurden bei uns seit Jahren kleine Einmaleins Fächer am Schlüsselring gebastelt, die teilweise unter Geschwistern weiter vererbt wurden.
Da aber meine Zweier total begeistert von ihrem Zauberbuch waren, habe ich gedacht, mache ich einfach noch ein Faltbuch, diesmal für die Malreihen. Für Grundschulblogsleser ist es die ersten 24 Stunden kostenlos in meinem Shop beim Lehrermarktplatz.

Multiplikation und das Üben der Einmaleins Aufgaben ist für viele Kinder ein Graus. Mit den freundlichen Trolls macht das Üben gleich mehr Spaß.

Die Seiten der Einmaleins Aufgaben habe ich druckfreundlich in schwarz-weiß gelassen. Meine Jungs waren total begeistert und fragten sogar nach, wann wir mit dem Lapbook weiter machen, weil wir zwischendurch eben auch die Aufgaben vom Buch bearbeiten müssen. Sie mögen die Trolls und ich freue mich, dass ich in diesem Fall Mädchen und Jungen gleichermaßen begeistern konnte.

Dieses Faltbuch ist auch im Komplettset mit Trollaufgaben enthalten.

Verdopplungskäfer

Mein erstes Material überhaupt, dass ich mal auf dem Drachenstübchen hochgeladen habe, waren von mir selbst gezeichnete Marienkäfer zum Verdoppeln und Halbieren. Ich hatte sie damals gezeichnet, weil sich die Schüler im Mathematik, die Deutsch als Fremdsprache haben, so schwer taten über Mathematik zu sprechen.
Darum habe ich mit den kleinen Kärtchen mit allen im Einzelgespräch den Mathematik Fachwortschatz geübt. Der Käfer hat 2 Punkte. Auf jedem Flügel ist ein Punkt. Zwei ist das Doppelte von Eins. Oh... hier fehlt ein Punkt. 1 Punkt ist die Hälfte von zwei Punkten... es ging um rein sprachliche Wiederholung von Wortschatz, der im Weiteren Mathematikunterricht immer wieder auftaucht.
Nutze die kleinen Käferkarten zum Erklären von Ergänzungsaufgaben, zum Verdoppeln, Halbieren, zum Aufgaben schreiben oder einfach für die sprachliche Vertiefung vom Fachwortschatz für Schüler mit Deutsch als Fremdsprache.

Heute nutze ich die Käfer noch immer, aber habe sie auch in der Freiarbeitsecke, so dass die Kinder selbst Aufgaben dazu in ihr Kreativheft schreiben dürfen.  Gerade bei Schülern, die Probleme mit Ergänzungsaufgaben haben, nutze ich die Karten auch um durch die Bilder die Ergänzungsaufgaben zu verdeutlichen.

Ich habe die Käferlein für euch beim Lehrermarktplatz hochgeladen. Dort sind sie gratis und gehen hoffentlich nicht verloren.

Merkposter: Magische Worte, die wirken wie Zaubersprüche!

Letzte Woche war ich mega erstaunt, wie viele von Euch sich für das magische Buch der Zaubersprüche interessiert haben. Auf mehrere Anfragen habe ich nun passende Merkblätter mit Zaubersprüchen dazu erstellt -  für das Klassenzimmer. Ich erkläre meinen Schülern die einzelnen Sätze (weil das bei Deutsch als Fremdsprache wichtig ist) und wir nutzen die Plakate dann wie einen Wortspeicher.

Leider  bringen viele Schüler keinen höflichen Umgangston mehr in die Schule mit, so dass es sinnvoll sein kann, wichtige Wort und Sätze wie Bitte, Danke, Entschudigung, Kannst du mir helfen etc. mit den Schülern einzuüben.


Ihr könnt sie euch die ersten 48 Stunden gratis beim lehrermarktplatz herunterladen.



Außerdem will ich kurz darauf hinweisen, dass heute der letzte Tag des 25% Preisnachlass Gutscheins anlässlich meiner 16000 Follower Feier ist! Der Gutschein gilt auf alle Materialien aus meinem Shop.

Der Gutscheincode lautet: KREATIV_B785Z6

Wir sind alle Kinder einer Welt

Gestern Nacht konnte ich mal wieder nur schlecht schlafen. Zu sehr verfolgten mich die Gedanken zum Thema rechte Gewalt. Entstanden ist daraus ein kleines Material (oder eigentlich ein großes, weil man ein Plakat von 1mx1m damit drucken kann) bestehend aus einer Weltkarte, und Kinderfotos mit Kindern aus verschiedenen Ländern.
Alle Kinder sind gleich. Niemand wird geboren um schlecht und gemein zu sein. Wir sehen alle anders aus. Ja und? Das macht uns einzigartig und wunderbar.



Fremdenhass entsteht durch Angst und Unkenntnis. Beides kann man überwinden, wenn man sich die Mühe macht und Gemeinsamkeiten sucht.

Das ist mit diesem Material einfach möglich. Verbinde die Fotos der Kinder mit ihren Herkunftsländern. Du kannst die Karte und die Fotos an dein Fenster kleben. Bitte deine Schüler sich aufzustellen? Wer spielt gern Fußball, so wie Aram? Wer ist gern draußen, so wie Luz? Wer mag Mathe, so wie Timur? Auf den freien Fotofeldern kannst du deine Schüler sich selbst malen lassen, oder eigene Fotos einfügen, so dass du das Weltbild mit den Schülern deiner Klasse vervollständigen kannst. Auch anbei... eine Wimpelkette mit dem Hashtag #wirsindmehr .

Ab Montag Nachmittag findet in ganz Deutschland und auch bei mir in der Klasse eine Fensterdemo statt. Friedlich und ohne Gewalt. Aber mit der klaren Botschaft, dass Gewalt von Rechts, Gewalt gegen Vielfalt und anders sein nichts zu suchen hat in Deutschland und der Welt.

Wir sind alle Menschen dieser einen Welt. Lasst sie uns bunt, fielfältig und besonders machen. Lebenswert für alle!

#wirsindmehr

Das magische Buch der Zaubersprüche - oder ein kleiner Beitrag zu besserem Umgang miteinander


Ich bin betroffen, wenn ich lese, was da in Chemnitz passiert ist. Ich bin traurig, denn das was da passiert, das ist für mich eine Realität, die ich nicht leben möchte. Niemand hat das Recht, jemanden anders zu verletzen. Dabei spielt es gar keine Rolle, wo die Person geboren wurde, welche Religion oder Hautfarbe sie hat, welche Sprache sie spricht.
Alle haben das gleiche Recht auf Leben. Mehr als nur zu überleben. Auf ein Leben voller Möglichkeiten, Träume und Chancen.

Die Welt ist unsere und die der Kinder von morgen

Sie gehört uns allen. Und es ist unsere Aufgabe, sie lebenswert zu machen. Für uns und unsere Kinder. Für alle Kinder.

In der Schule hören wir oft ein Lied: Wir sind Lichterkinder (Ich lasse euch das Video mal hier - unbezahlte Werbung).




Und das Glück malt jedem auf der Welt ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.


Leider haben nicht alle gleichermaßen viel Glück. Einige haben es schwer. Viele Kinder leiden Hunger, leben in gefährlichen Gebieten, sind bedroht von Naturgewalten oder unmenschlichen Regimen. Vieles davon können wir allein nicht verändern.

Aber in unserer doch recht sicheren Welt können wir ein Beispiel setzten, können wir Einfluss nehmen und aufzeigen, wie man gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten kann.



Als Lehrer haben wir da eine Schlüsselrolle.

Wir beschweren uns oft, dass Schüler wichtige Dinge nicht mehr von ihren Eltern lernen. Das ist blöd. Aber anstatt uns zu beschweren könnten wir die Chance nutzen. Wir könnten diese Dinge unterrichten.

Den ersten Schritt auf dem Weg zu Fairness und Toleranz können wir in der Schule gehen. Da sind wir täglich Vorbild und Beispiel. Wir können Fairness, Toleranz, Freundlichkeit, Höflichkeit, Freundschaft und Vertrauen zeigen und vorleben. Wir können auch mal sagen: Sorry, tut mir leid, Entschuldigung... Ich habe nicht verstanden, zeigst du mir noch einmal, was du möchtest?

Wenn wir diesen Weg so früh wie möglich beschreiten, dann haben wir gute Chancen unsere Schüler zu beeindrucken. Egal, woher sie kommen. Wir haben die Chance, wichtige Eindrücke zu hinterlassen, die über Fachinhalte hinaus, das Leben und zusammenleben der Schüler nachhaltig beeinflussen können.
Niemand wird als Terrorist geboren. Und niemand als Nazi.

Hier in Guatemala haben wir keine Flüchtlinge, keine Nazis. Wir haben nur Schüler...aus verschiedenen Familienverhältnissen (reich, arm, liebevoll, vernachlässigt, bildungsnah, bildungsfern...was auch immer man sich vorstellen kann). Wir haben ein Sprachproblem. 90% unserer Schüler haben Deutsch nicht als Muttersprache. Wir arbeiten mit Händen, Füßen, Gesten, Realien, Fotos, Liedern, Gedichten, Handzeichen (irgendwann muss ich euch mal über die Transformer erzählen) und allem was uns in den Sinn kommt, um Verständnis zu schaffen (Das nennt man heute sprachsensiblen Unterricht).

Aber darüber hinaus haben wir einfach Schüler, die in einer Welt aufwachsen, in der die wichtigsten Grundlagen für soziales Zusammenleben immer mehr in den Hintergrund geraten.

Kaum ein Schüler (und auch mancher Lehrer) benutzt die potenten Zauberwörter: Bitte, Danke und vor allem Entschuldigung.
Von Freundlichkeit und Höflichkeit fehlt oft jede Spur. Auf lautstarke Beschwerden, dass XY den Bleistift geklaut habe, fliegt ein Bleistift zurück zu seinem Besitzer. Frust bleibt in der Luft. Dabei wäre es so einfach zu sagen: "Ich brauche deine Hilfe, ich habe mein Mäppchen vergessen. Darf ich deinen Bleistift, bitte?"

Wenn ich meine kleine Tochter anschaue, möchte ich für sie eine Welt, in der Kinder glücklich aufwachsen können. Ich möchte, dass sie sich wertgeschätzt und wahrgenommen fühlt. Mit der Einstellung gehe ich auch in meine Klasse.
Wahrnehmen und wertschätzen. Alle Schüler möchten Freunde haben. Viele haben aber schon in Klasse 1 Schwierigkeiten. Ihr eigenes Verhalten grenzt sie aus.

Darum habe ich die letzten Tage an einem Zauberbuch gearbeitet. Darin enthalten sind wichtige Sätze für verschiedene Problemsituationen. Ich brauche Hilfe / Ich möchte einen Freund finden / Ich habe mich geirrt / Ich möchte freundlich den Tag beginnen. Meine Fremdsprachen Kinder können dort nachschlagen und auch eigene wichtige Sätze notieren.

Ich glaube aber, vielleicht können das Zauberbuch auch Kinder mit Muttersprache Deutsch gebrauchen. Sie könnten sich ja Zauberwörter aus anderen Sprachen dazu notieren.

Last uns Licht ins Dunkel bringen und den freundlichen Umgang miteinander lehren!

Ich lade "Mein magisches Buch der Zaubersprüche" in meinem Shop beim Lehrermarktplatz hoch, wo es für die ersten 48 Stunden gratis ist.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich wissen lasst, ob ihr das Zauberbuch gebrauchen könnt! Es war ganz schön kniffelig, alle Seiten an den richtigen Ort zu bekommen :)

Rechenpuzzle für die Freiarbeitsecke

Für die Freiarbeit habe ich ein paar sprachsensible Rechenpuzzle erstellt. Wenn man viele Schüler in der Klasse hat, die die Zahlen auf Deutsch erst lernen müssen, dann macht es Sinn, immer mal wieder Aufgaben anzubieten, bei denen man auch lesen und die Zahlen auf Deutsch sprechen oder bedenken muss.
Meine DaF Schüler können sonst ganz oft mathematisch eine Aufgabe lösen. Verstehen aber nicht, wenn wir eine Aufgabe besprechen wollen, weil sie die Zahlen wieder vergessen haben.


Für Schüler mit Deutsch als Fremdsprache ist sprachsensibler Unterricht von besonderer Bedeutung. Nur wenn ich Sachfächern auch auf sprachliche Schwierigkeiten Rücksicht genommen wird, können sich die Schüler adäquat am Unterricht beteiligen.

Die phantasievollen Illustrationen stammen von Sonja Mengkowski. Mit Klick auf ihren Namen gelangst du zu Sonjas online Galerie, wo du mehr über Sonjas Arbeit erfahren und auch Bilder für deine Klasse oder das Kinderzimmer erwerben kannst.

Mit Klick auf das Bild gelangst du zum kreativ lernen Shop beim Lehrermarktplatz. Dort gibt es dieses Material für den Matheunterricht der zweiten Klasse gratis.

Malreihen einführen...oder wie kleine Trolle multiplizieren lernen.

Manche Klassen laufen wie von selbst. Und andere sind anstrengender. Das ist halt so. Ganz ab und zu fragt man sich dann: "Was mache ich eigentlich hier?" So erging es mir, als ich dachte die Malreihe zur Eins, also die Einerreihe, die würde doch ganz klar sitzen.
War aber nicht, irgendwie gab es Chaos. Also dachte ich brauche ich zum ersten Mal ein Arbeitsblatt zum Einmaleins der 1.

Übe die Multiplikation der Eins mit deinen Schülern und kläre auch die letzten Fragen zum Malnehmen mit eins


Damit es dann auch dem letzten klar wird gibt es einen Zauberspiegel. Ich habe dafür zwei Spiegel ausgeschnitten, aus einem den Spiegel aus dem Rahmen ausgeschnitten und mit Loch laminiert. den anderen normal... so kann man auf den normalen Spiegel die Zahl schreiben, die man mit 1 malnehmen möchte, dann den durchsichtigen Spiegel drüber tun. Und tadaaa! Man sieht das Ergebnis. So merkten dann auch die letzten, dass 0 mal 1 gleich 0 ist und nicht 1.
Mit einem schnellen Arbeitsblatt habe ich das dann noch einmal überprüft. Und am Ende hatten selbst meine Meckerziegen verstanden, warum man bei der Einerreihe alle Zahlen als Ergebnis markieren kann...

Falls jemand von euch auch so eine Klasse hat, habe ich das Arbeitsblatt samt Zauberspiegel und einem Lapbook Faltspiegel für das Troll Lapbook gratis beim Lehrermarkplatz hochgeladen. Das Blatt passt optisch zu den anderen Trollaufgaben, die ich schon vor einiger Zeit eingestellt habe.