Zehner und Einer, Stellenwert und die schwere deutsche Sprache

Wenn ich mit meinen Schülern den Zahlenraum erweitere und wir auf den Stellenwert zu sprechen kommen, gibt es regelmäßig Sprachprobleme. Neben dem mathematischen Grundverständnis von Zehnern und Einern gilt es für die Schüler auch die Aussprache Reihenfolge der Zahlen zu beachten.
Für Schüler, die Deutsch nicht als Muttersprache gelernt haben, stellt das Verstehen von Zahlen im  Zahlenraum bis 100 eine besondere Schwierigkeit da. Diese Übungsblätter und das Tafelmaterial helfen die Zahlen übersichtlich darzustellen.
Zehner und Einer Erkennen in der Zahl und als Wort

Im Spanischen heißt es zum Beispiel cincuenta y nueve (50und9), genauso verhält es sich im Englischen. Aber auf Deutsch spricht man die Zahl eben nicht in der Schreibrichtung, sondern von hinten nach vorn... und wenn wir einen Hunderter einfügen von vorn nach hinten zur Mitte. Und das ist für Fremdsprachenschüler eine Herausforderung. 

Deshalb trainieren meine Schüler und ich das Zahlverständnis über gemeinsam: An der Tafel bauen wir Zahlen zusammen. Zuerst als Ziffern, dann als Wort. Für Kinder nicht deutscher Herkunft ist das sehr wichtig, weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass man in ihrer Muttersprache die Zahlen andersherum spricht und sie dadurch die Zahlen immer falsch verstehen.

Dafür habe ich ein paar Arbeitsblätter gebastelt, einerseits um die Namen der Zehnerzahlen zu trainieren (auch zu schreiben). Im Paket sind auch die Tafelkarten mit denen ich an der Tafel verdeutliche, dass man zwar beim Zahl schreiben die Zehner vor den Einern schreibt, beim Zahl sprechen aber andersherum anfangen muss. Vielleicht kann der ein oder andere von euch diese Sachen ja auch gebrauchen. Die Übungsblätter und das Tafelmaterial sind bis Ende Februar gratis für euch in meinem Shop.


Außerdem gibt es bis Ende Februar auch saftige 25% Preisnachlass auf alle Komplettpakete, wie zum Beispiel die Rechenwege bis 20, Rechenwege bis 100, den Ziffernschreibkurs, das Alphabetisierungspaket und die Lesespiele Sammlung. Schaut doch mal vorbei!
 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Jasmin,

eine tolle Arbeit! Ich hab auch schon drüber nachgedacht, wie ich das mit den Stellenwerten meinen DaZ-Kindern bearbeiten kann... Nur eine Sache erscheint mir dabei nicht ganz klar. Wenn man mit deinem Material arbeiten und z. B. die Zahl 81 als Wort legen würde, hieße es mit den Karten "einsundachtzig"... das "s" wird ja im normalen Sprachgebrauch weggeschummelt. Das ist dann quasi wieder ne extra Regel, die sich die Kinder merken müssen. Ansonsten ist die Datei aber toll :)

Liebe Grüße,

Lisa

Drachenstübchen hat gesagt…

Hallo liebe Lisa, es stimmt, man sagt nicht eins und sechzig.... aber ich mache das so, dass ich spezialfälle mit den Kindern zusammen wegstreiche, und zwar öfter mal. Also nicht nur an einem Tag, da erreicht man nicht alle Kinder gleich... Und nachher sind sie total stolz, wenn sie dran kommen und den anderen zeigen können, dass da das s weg muss. Wenn ich nur die !0er Zahlen mache, dann nehme ich immer die einer Karten, plus eine -zig Karte... und dann erkläre ich, dass es bei sieben und sechs auch anders ist, und bei drei ßig sein muss... die Zahlen sind halt wirklich kompliziert...